Anzeige
Pressemitteilung

20.000 Euro für Kinder in der Ukraine

29. April 2022
  • Scheckübergabe an Fritz-Kreuzer-Stiftung am letzten Messetag
  • Großspenden von Coherent, Fraunhofer ILT, Jenoptik, Laser Components, TOPTICA und TRUMPF
  • Erlös von „Photonics for Ukraine“ geht an Kinder in der Ukraine

Schon im Vorfeld der LASER World of PHOTONICS, die vom 26. bis 29. April in München stattfand und mit starker Resonanz aus der Branche überzeugte, rief die Messe München auf Initiative des Fachbeirats der LASER World of PHOTONICS die Aktion „Photonics for Ukraine“ ins Leben. Der Erlös kommt den vom Krieg betroffenen Kindern in der Ukraine zugute.

Am letzten Messetag überreichten Vertreter der Großspender Coherent, Fraunhofer ILT, Jenoptik, Laser Components, TOPTICA und TRUMPF sowie der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München, Dr. Reinhard Pfeiffer, einen Scheck über insgesamt 20.000 Euro an Christine Kazenwadel, Vorstandsvertreterin der Fritz-Kreuzer-Stiftung. Die Stiftung unterstützt damit Kinder in der Ukraine, die einen Arm oder ein Bein verloren haben.

„Diese Spendenaktion ist wirklich eine großartige Geschichte“, so Dr. Pfeiffer resümierend. „Ich möchte mich hiermit ausdrücklich beim Initiator der ‚Photonics for Ukraine‘, unserem Fachbereichsvorsitzenden Dr. Wilhelm Kaenders, bei allen Spendern und natürlich dem größten Spender Laser Components bedanken. Die Branche hat ein starkes Signal an die Ukraine gesendet, dass sie und ihr Volk nicht alleine dastehen.“

Weitere Informationen zur „Photonics for Ukraine“.

Downloads
PDF-Download (PDF, 0,25 MB)
Pressekontakte
Claudia Grzelke
PR Manager
Messegelände
81823
München
press.shows@messe-muenchen.de
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige