Anzeige
Pressemitteilung

Online-Event: Das sind die Highlights der größten Photonik-Konferenz Europas

17. Mai 2021
  • Vortrag von Physik-Nobelpreisträger 2020 Prof. Reinhard Genzel
  • Fünf Teilkonferenzen mit allen Facetten der Photonik-Forschung
  • Brancheneinblicke auf den LASER World of Photonics Industry Days

Der diesjährige World of Photonics Congress findet wegen der Covid-19-Pandemie in einem rein virtuellen Format vom 20. bis 24. Juni 2021 statt. Unter dem Kongress-Dach werden insgesamt fünf wissenschaftliche Konferenzen sowie ein praxisorientiertes Programm durchgeführt.


Für die Konferenzen nutzen die wissenschaftlichen Gesellschaften jeweils ihre eigenen digitalen Plattformen. Die Plattform der Messe München dient als Bindeglied zwischen allen Konferenzen und wird Live-Streams aus allen Veranstaltungen übertragen. Zusätzlich haben Teilnehmer dort die Möglichkeit, über eine Netzwerkfunktion mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Sie können digitale Showrooms von Sponsoren besuchen und eine exklusive Branchen-Veranstaltung – die LASER World of PHOTONICS Industry Days. Letztere sind kostenlos für alle Interessenten geöffnet. Die Themen reichen von Marktzahlen über künftige Anwendungen der Photonik und Quantentechnologie bis hin zu Lab-Tours. Auf die Plattformen der jeweiligen Konferenzen haben nur registrierte Konferenzteilnehmer Zugang.

Folgende Veranstaltungen finden unter dem Dach des World of Photonics Congress statt:

  • CLEO®/Europe-EQEC – 2021 Conference on Lasers and Electro-Optics/Europe – European Quantum Electronics Virtual Conferences – organisiert von der European Physical Society (EPS)
  • Digital Optical Technologies – organisiert von der SPIE Europe
  • ECBO – European Conferences on Biomedical Optics – organisiert von der The Optical Society (OSA).
  • LiM – Lasers in Manufacturing – organisiert von der Wissenschaftlichen Gesellschaft Lasertechnik e.V. (WLT)
  • Optical Metrology – organisiert von der SPIE Europe
  • World of Photonics Stage mit Trendthemen aus der Photonik-Branche – organisiert von der Messe München

Eröffnet wird die Online-Version des World of Photonics Congress am Montag, den 21. Juni 2021, auf der World of Photonics Stage durch den Nobelpreisträger für Physik 2020: Prof. Reinhard Genzel, Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik, berichtet in seinem Vortrag von der 40 Jahre dauernden Reise, auf der er und seine Kollegen Einsteins allgemeine Relativitätstheorie durch astrophysische Messungen in der Milchstraße in der Praxis belegten. Reinhard Genzel, Roger Penrose und Andrea Ghez bekamen den Nobelpreis für ihre Forschungen an schwarzen Löchern. Dabei beobachtete die Gruppe um Genzel mit hochpräzisen Methoden im Zentrum der Milchstraße unter anderem Helligkeitsausbrüche von Gas aus der unmittelbaren Umgebung eines Schwarzen Lochs und eine von diesem Massemonster verursachte Gravitationsrotverschiebung im Licht eines vorbeiziehenden Sterns.

Die Plenary-Speaker im Überblick

  • Als Plenary Speaker der CLEO®/Europe-EQEC konnten Prof. Robert Boyd von der University of Rochester sowie der University of Ottawa sowie Prof. Nirit Dudovich vom Weizmann Institute of Science in Israel gewonnen werden. Robert Boyd beschäftigt sich unter anderem mit Quantum Nonlinear Optics and Quantum Photonics – so ist er einer der Mitbegründer des Forschungsfelds Quantum Imaging, in dem Quanteneigenschaften des Lichts dazu verwendet werden, die Auflösung optischer Abbildungen zu steigern. Nirit Dudovich und ihr Team fokussieren sich auf Attosecond Science und beschäftigen sich unter anderem mit Photoionization Spectroscopy und Photoelectron Holography.
  • Ein Highlight ist auch der Plenary-Vortrag der Konferenz Digital Optical Technologies: Hiroki Kikuchi, Deputy Senior General Manager des Sony Group Corporation R&D Centers, zeigt den Teilnehmern, die virtuelle Welt von morgen („Digital Optical Photonics to Inspire Kando (emotion) 3R: Reality, Real-time, and Remote Technologies“).
  • Über die neuesten leistungsstarken optischen und optoakustischen Verfahren in der biologischen Bildgebung berichtet Prof. Vasilis Ntziachristos, Direktor des Lehrstuhls für Biologische Bildgebung der Technischen Universität München. In seinem Eröffnungsvortrag zur ECBO stellt er die Fortschritte in der multispektralen optoakustischen Tomographie (MSOT) und der Mesoskopie (MSOM) vor, die eine noch nie dagewesene optische Bildgebungsleistung bei der Visualisierung anatomischer, physiologischer und molekularer Biomarker ermöglichen.
  • Additive Fertigung und Ultrakurzpulslaserbearbeitung – mit diesen beiden Themen eröffnet die LiM – Lasers in Manufacturing – ihre Online Sessions. Prof. Gleb Turichin von der St. Petersburg State Polytechnic University gilt als weltweit anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Theorie und der praktischen Anwendung von Laser-, Hybrid- und Additivtechnologien. Er spricht über „Trends and prospective of additive manufacturing of large metal parts“. Der zweite Plenary Vortrag von Dr. Jörg Krüger, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), beschäftigt sich mit den Emissionen von Röntgenstrahlung bei der Ultrakurzpulslaserbearbeitung.
  • „Optical sociology – How organizational culture impacts advances in optical metrology“ – mit diesem spannenden Titel ist der Plenary-Vortrag der Konferenz Optical Metrology überschrieben. Dr. Peter de Groot, Executive Director, R&D der Zygo Corporation, beleuchtet kulturelle Einflüsse auf den Einsatz optischer Messverfahren.

Bühne für Gewinner

Auch 2021 wird die größte europäische Konferenz rund um die Wissenschaften des Lichts dazu genutzt, um herausragende Forschungsarbeiten zu prämieren:

  • Der 2008 ins Leben gerufene Herbert-Walther-Preis wird von der OSA und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) verliehen und würdigt herausragende Beiträge in der Quantenoptik und Atomphysik sowie Führungsqualitäten in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft. Preisträger des Jahres 2021 ist Prof. Wolfgang Peter Schleich, Leiter des Instituts für Quantenphysik an der Universität Ulm, . Schleich gilt in Wissenschaftskreisen als Wegbereiter der Quantenoptik-Forschung.
  • Auf dem Programm stehen außerdem die Verleihung des WLT-Awards und des Bernard-J.-Couillaud-Preises. Den mit 25.500 Dollar dotierten Bernard-J.-Couillaud-Preis hat die OSA Foundation zusammen mit dem Unternehmen Coherent neu ins Leben gerufen, um Projekte von Nachwuchswissenschaftlern zu Ultrakurzpuls-Lasern zu fördern.

Die Preisverleihungen erfolgen ebenfalls virtuell auf der World of Photonics Stage.

Weitere Informationen: https://www.photonics-congress.com/

Zugehöriges Bildmaterial
Pressekontakte
Frank Fleschner
Frank Fleschner
Pressekontakt
Messegelände,
81823 München
+49 89 949-9720421
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige