9. Oktober 2018

Starkes Wachstum im Lasermarkt


				
					Beste Stimmung im Lasermarkt

Neue Marktdaten von OPTECH Consulting und dem Maschinenbauverband VDMA belegen das anhaltende Wachstum im Lasermarkt.

Laut OPTECH Consulting ist der weltweite Umsatz mit Lasersystemen für die Materialbearbeitung im Jahr 2017 kräftig auf 15 Milliarden Euro gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr betrug der Marktzuwachs 2,4 Milliarden Euro, also annähernd ein Fünftel. Seit 18 Jahren wächst der Lasermarkt laut OPTECH im Schnitt um 9 Prozent jährlich - und damit doppelt so stark wie der Werkzeugmaschinenmarkt. Die Umsätze verteilten sich 2017 vor allem auf vier Wirtschaftsräume. Größter Einzelmarkt war China mit 30 Prozent Marktanteil. Auf das restliche Asien entfielen 31 Prozent, während die Branche 23 Prozent ihrer Umsätze in Europa und weitere 16 Prozent in Nord- und Südamerika erwirtschaftete.

Der Markt für Laserstrahlquellen erreichte nach Angaben der auf Laser und Photonik spezialisierten Berater ein Gesamtvolumen von 4,1 Milliarden Euro. Hier fiel das Wachstum mit einem Plus von 1,1 Milliarden Euro gegenüber 2016 noch deutlicher aus. Besonders gefragt: Faserlaser mit 43 Prozent Marktanteil und Festkörperlaser mit 24 Prozent. Auf Excimer Laser entfielen 18 Prozent der Umsätze, auf CO2-Laser 12 Prozent. Diodenlaser erreichten drei Prozent Marktanteil.

Im Trend: Ultrakurzpulstechnologie, Additive Manufacturing und Elektromobilität

Auch die Arbeitsgemeinschaft „Laser und Lasersysteme für die Materialbearbeitung“ im deutschen Maschinenbauverband VDMA hat Marktdaten veröffentlicht. Danach fertigten ihre Mitgliedsfirmen in Deutschland letztes Jahr lasergestützte Fertigungsanlagen im Wert von 931 Millionen Euro (+ 6 %). Inklusive Auslandsaktivitäten meldeten die Firmen ein Umsatzvolumen von 1,22 Milliarden Euro und satte 24 Prozent Zuwachs. Weil auch der Auftragseingang gegenüber dem lebhaften Vorjahr um ein Zehntel stieg, fällt die Zukunftsprognose sehr positiv aus. Dabei kommt den Herstellern die steigende Nachfrage nach Ultrakurzpulslasern in Elektronik-, Medizintechnik- und Automobilfertigung ebenso zugute, wie das starke Marktwachstum im Additive Manufacturing. 3D-Druckverfahren bewegen sich mit großen Schritten in Richtung Serienfertigung, was die Nachfrage nach Lasern treibt. Gleiches gilt für die Elektromobilität. Hier sind laut Arbeitsgemeinschaft prismatische Batterien auf dem Vormarsch, bei deren Produktion eine Vielzahl der Fertigungsschritte nur mit Lasern machbar ist. Auch gehe der Trend bei Elektromotoren weg von der traditionellen Wicklung hin zu lasergeschweißten „Hairpins“ – welche die Hersteller mit Faserlasern realisieren. Die Laserbranche öffnet Türen zu neuen Märkten, was auf weiter anhaltendes Wachstum schließen lässt.

 
 
 
  • LASER World of PHOTONICS