Innovationstrends auf der LASER 2019


Spektraler FT-IR-Sensor NeoSpectra™ Micro für 1350 bis 2500 nm

Eine Analyse der Einreichungen zu den LASER World of PHOTONICS Awards 2019 zeigt, wo die Aussteller aktuell Innovationsschwerpunkte setzen.

Beim Start-up Award ist das Bild recht eindeutig. Elf der 20 teilnehmenden Teams sehen ihre Zukunft im Imaging-Bereich. Sie entwickeln Sensorik für autonome Fahr- und Flugzeuge sowie für industrielle Fertigungsprozesse. Auch Mixed Reality und Lösungen zur digitalen räumlichen Orientierung spielen eine wichtige Rolle. Weitere Hotspots der Gründer: Ultrakurz- und Faserlaser, teils in Kombination.

Einiges davon findet sich bei den Bewerbern für den Innovation Award 2019 wieder. Etwa Sensorik für Machine Vision und Time-of-Flight-Messungen zur räumlichen Orientierung. Häufig tauchen die Kürzel SWIR, NIR und MWIR (Short-Wave-, Near-, Mid-Wave Infrared) auf. Denn durch die Erweiterung des Wellenlängenspektrums in den IR-Bereich erfassen Imaging-Systeme Informationen, die im sichtbaren Bereich verborgen bleiben. Einige Innovatoren entwickeln neuartige Bildsensorik und kostengünstige Alternativen zur etablierten InGaAs-Sensorik. Andere arbeiten an deren Optimierung, beispielsweise in Richtung HD-Auflösung oder verbesserter bi-telezentrischer Linsen.

Ultrakurzpulslaser und Lichtquellen für die Multiphotonen-Mikroskopie

Rund um die Ultrakurzpuls-(UKP)-Technologie entstehen aktuell viele neue Lösungen: Ansätze mit teils gasgefüllten Hohlkernfasern (HCPCF), neue kompakte Femtosekundenlaser-Systeme, Treiber zum Feintuning von Pikosekunden-Laserprozessen oder Pikosekunden-Faserlasersysteme mit exakt synchronisierten Pump- und Signal-Pulsen. Teils zielen diese UKP-Lösungen auf ein weiteres, nach wie vor dynamisches Innovationsfeld: Zwei-/Multi-Photonen-Mikroskopie. Denn die extreme zeitliche Auflösung bei gleichzeitiger Durchstimmbarkeit macht UPK-Laser zu einer interessanten Lichtquellen für die Mikroskopie und andere Imaging-Verfahren in der Biophotonik. Die Innovationen reichen vom 920 Nanometer Femtosekunden-Faserlaser mit 100 fs Pulsdauer und über 1,5 Watt Leistung bei 80 MHz Wiederholrate, der auf die Anforderungen der Zwei-Photonen-Mikroskopie zugeschnitten ist, über Ansätze, kostspielige durchstimmbare Ti:Saphir Laser als zentrale Strahlquelle durch günstigere Systeme mit mehreren fixen Wellenlängen zu ersetzen, bis hin zum Femtosekunden-Faser-Laser mit Durchstimmbereich von 1.300 bis 1.700 nm und bis zur 900 nJ Pulsenergie, der ebenfalls den Kosten der Multi-Photonen-Mikroskopie senken soll. UKP-Technologie in Verbindung mit Faserlasern – so viel scheint klar – fängt gerade erst an, ihr technologisches Potential zu entfalten.

 
 
 
  • LASER World of PHOTONICS