Was ist unter der Leuchtdichte einer Strahlquelle zu verstehen?


© BMW

Photonik-Frage des Monats

Mit der Leuchtdichte wird angegeben, wie hell das menschliche Auge leuchtende oder beleuchtete Flächen wahrnimmt. Angegeben wird sie in Candela pro Quadratmeter (cd/m²).

  • Während beim Blick in die Mittagssonne mit ihrer Leuchtdichte von 1600 x 106 cd/m² ernste Augenschäden drohen, wirkt das vom Mond mit 2.500 cd/m² reflektierte Sonnenlicht sanft. Der Blick in eine matte 60-Watt-Glühbirne (~ 120.000 cd/m²) ist dagegen schon unangenehm.
  • Die Leuchtdichte von Laserfernlicht liegt je nach Hersteller zwischen 600 und 1.000 cd/mm² - also 600 Mio. bis 1 Mrd. cd/m². Mithilfe kamerabasierter Steuerungssysteme wird die hohe Blendwirkung für andere Verkehrsteilnehmer gezielt unterbunden.
 
 
 
  • LASER World of PHOTONICS