Machine Vision bleibt auf Wachstumskurs

Für 2018 meldet der deutsche Maschinenbauverband VDMA erstmals seit Jahren Stagnation in der industriellen Bildverarbeitung. Nachdem die Umsätze innerhalb von zehn Jahren um insgesamt 260 Prozent zugelegt hatten, konnten die deutschen Anbieter diesmal allerdings ihr Rekordergebnis von 2,6 Milliarden Euro aus dem Vorjahr wiederholen. Nach dem 17,5-prozentigen Wachstumsschub im Vorjahr war es laut VDMA nicht anders zu erwarten. Die Branchenstimmung bleibe gut, meldet der Verband. Der Wachstumstrend werde sich grundsätzlich fortsetzen, denn Bildverarbeitung sei eine Schlüsselkomponente im weltweiten Automatisierungswettlauf.

Deutliches Marktwachstum in China, Europa und den USA

Anders als der deutsche Verband meldet die China Machine Vision Union (CMVU) für das Jahr 2018 deutliches Wachstum. Demnach wuchs der chinesische Markt gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Fünftel. Die CMVU gibt den Gesamtumsatz mit umgerechnet 1,1 Milliarden Euro an. Laut Verband ist in den nächsten drei Jahren mit Wachstumsraten von 23,5 Prozent jährlich zu rechnen. Tritt diese Prognose ein, dann würden die Umsätze dort bereits 2021 auf zwei Milliarden Euro steigen.

Auch die European Machine Vision Association (EMVA) meldet für 2018 ein starkes Wachstum. Im Vergleich zum Vorjahr sei die europäische Machine-Vision-Branche um 9,5 Prozent gewachsen. Die Stimmung bleibe trotz der konjunkturellen Eintrübung und zunehmender Spannungen im Welthandel vorsichtig optimistisch. Dazu besteht auch aufgrund der Marktentwicklung in den USA Anlass: Denn nach Angaben der Automated Imaging Association (AIA) legten die Umsätze auch dort 2018 um satte 9,2 Prozent auf 2,87 Milliarden US-Dollar zu. Nach sechs sehr starken Wachstumsjahren geht die AIA allerdings von einer „Normalisierung“ aus.

Marktforscher prognostizieren anhaltendes Wachstum bis 2025

Diverse internationale Studien bestätigen die weiterhin hohen Wachstumserwartungen an den Markt, auch wenn sie mit teilweise sehr unterschiedlichen Zahlen operieren. So setzen die US-Marktforscher von Verified Market Research das Volumen des globalen Machine-Vision-Marktes im Jahr 2017 bei 7,96 Milliarden US-Dollar an. Bis 2025 werde es mit jährlichen Raten von durchschnittlich 7,4 Prozent auf 14,1 Milliarden Dollar wachsen. Vergleichbar hohe Wachstumsraten von 7,7 Prozent prognostiziert auch Grand View Research in einer Marktstudie. Allerdings gehen die Autoren von 9,95 Milliarden US-Dollar Marktvolumen im Jahr 2017 aus. Entsprechend setzten sie auch den globalen Gesamtumsatz der industriellen Bildverarbeitung im Jahr 2025 mit 18,24 Milliarden Dollar wesentlich höher an als die Marktforscher von Verified Market Research. Eine dritte Studie von MarketsandMarkets™ untersucht den Zeitraum von 2016 bis 2023. Hier wird der Weltmarkt für Machine-Vision-Lösungen im Jahr 2017 auf 7,91 Milliarden US-Dollar taxiert. Bis 2023 werde er mit jährlichen Raten von 7,61 Prozent auf ein Umsatzvolumen von 12,29 Milliarden Dollar wachsen.

So unterschiedlich die absoluten Zahlen auch ausfallen: In ihren Wachstumsprognosen sind sich die Marktforscher einig. Für die Imaging-Branche bestehen gute Aussichten, dass ihr Markt bis 2025 mit durchschnittlichen jährlichen Raten von 7,5 Prozent wachsen wird.

Photonik-Branchenportal
Newsroom
Informationsplattform

Informieren Sie sich über die neuesten Entwicklungen der Photonik in Industrie, Wissenschaft und Gesellschaft.

Photonik-Branchenportal
Diagramm
Newsroom
Regelmäßige Marktupdates

Alle relevanten Entwicklungen und Marktpotenziale der Photonikbranche.

Märkte & Trends
Newsletter
Newsroom
Informiert bleiben

Der kostenlose Newsletter informiert Sie regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und liefert alle News zur Messe.

Newsletter