Anzeige

Photonics@Quantum

Eine aktuelle Studie von SPECTARIS und der Messe München analysiert anlässlich der Premiere der World of QUANTUM Wachstumspotenziale der Photonik in den Quantentechnologien.

Mit der ersten Edition der World of Quantum im Rahmen der LASER World of PHOTONICS 2022 hat die Messe München ein starkes Signal gesetzt: Die Quantentechnologien sind kein reines Forschungsthema mehr, das hinter verschlossenen Labortüren abgehandelt wird. Es handelt sich vielmehr um einen jungen Wachstumsmarkt mit enormem Potenzial. Anlässlich des Messestarts im April haben SPECTARIS und die Messe München daher die Marktstudie Photonics@Quantum herausgebracht. Erarbeitet hat sie ein Autorenteam des französischen Beratungshauses TEMATYS, das sich auf Optik, Photonik, Sensorik, Bildgebung sowie auf die Quantentechnologien und ihre Anwendungsmärkte spezialisiert hat.

Laut Analyse des Autorenteams wird sich das globale Marktvolumen von Quantensystemen im Zuge der laufenden zweiten Quantenrevolution bis 2030 versechsfachen. Dadurch werde der jährliche Umsatz auf 2,33 Mrd. Euro steigen. Als Treiber identifiziert die Studie die starke Ausweitung der Anwendungen in den wichtigsten Marktsegmenten Quantenkommunikation, Quantencomputing sowie Quantensensorik und -messtechnik. So werden Quantensensoren den Weg zur GPS-freien Navigation ebnen, die medizinische Bildgebung und Diagnostik auf ein neues Niveau heben und über die Zwischenstufe lokaler Quantenkommunikationsnetze zum Quanteninternet führen. Auch im Quantencomputing erwartet das Autorenteam in den kommenden Jahren schnelle Fortschritte.

Die Studie liefert neben Basisaufklärung über die Bausteine, Verfahren und Anwendungen auch Einblicke in globale Förderprogramme für Quantentechnologien. Außerdem widmet sie sich ausführlich den Beiträgen der Anbieter von optischen und photonischen Komponenten zur zweiten Quantenrevolution und portraitiert wichtige Player im jungen Markt. Hinzu kommt ein Überblick über die Akteure in den drei Marktsegmenten. Zudem unterziehen die Autoren die beiden Quantenmärkte USA und Europa einer Detailbetrachtung. Auf dieser Basis liefern sie einerseits eine Analyse des aktuellen Marktvolumens, das sie mit 485,5 Millionen Euro im Jahr 2022 beziffern und einen Ausblick auf die Entwicklung bis 2030. Der Gesamtumsatz von 2,33 Milliarden Euro wird sich laut TEMATYS aus gut 500 Millionen Euro im Bereich Sensorik und Messtechnik, knapp 550 Millionen Euro in der Quantenkommunikation und weltweit 1,27 Milliarden Euro im Quantencomputing zusammensetzen. Abgerundet wird auch diese Studie durch ein einordnendes Interview mit Dr. Katrin Kobe, CEO des Bosch-Quantensensor-Start-ups und Dr. Thomas Renner, CSO der TOPTICA Photonics AG.

Zum kostenlosen Download: Photonics@Quantum

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige