Anzeige

Führende Anbieter melden Rekordumsätze

Führende Anbieter von biophotonischen Lösungen meldeten zuletzt Rekordumsätze. Darunter ZEISS, JENOPTIK und HAMAMATSU.

Bei ZEISS ist der Umsatz im Geschäftsjahr 2020/21 um 20 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro gestiegen. Zu dem Rekordergebnis trugen alle vier Sparten des Konzerns mit zweistelligem Wachstum bei. Zu den Treibern gehört die steigende Nachfrage nach Mikroskopie-Lösungen in Life Sciences, Elektronik und der industriellen Qualitätssicherung, sowie starke Impulse aus dem Medizintechnikgeschäft. So stiegen die Umsätze im Geschäftsbereich Ophthalmic Devices um 26,8 Prozent und in der Microsurgery um 13,4 Prozent. Der Optik- und Photonik-Konzern hatte zuletzt eine Reihe neuer Produkte für die Augenheilkunde vorgestellt. Darunter ein Gerät zur operativen Linsenextraktion, eine neue Intraokularlinse für fehlsichtige Patienten, eine neue Generation des Femtosekundenlasers ZEISS VISUMAX 800 sowie ein vollständig integriertes, datengesteuertes Medical Ecosystem. Diese digitale Plattform für die Augenheilkunde verknüpft Geräte, Daten und Applikationen. Zudem unterstützt sie klinische Workflows und hilft, klinische Verfahren durch Automation und den Einsatz von künstlicher Intelligenz zu vereinfachen.

JENOPTIK forciert Umbau zum reinen Photonik-Konzern

Ein hervorragendes Geschäftsjahr 2021meldet auch JENOPTIK. Trotz der Pandemie stieg der Gesamtumsatz auf 900 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge lag über 20 Prozent. Und in jenen Geschäftsbereichen, die das Unternehmen fortführen wird, stiegen die Umsatz um gut 22 Prozent. Hintergrund: Die Jenaer forcieren ihre Transformation zu einem reinen Photonik-Konzern mit klarem Fokus auf drei profitable Kernmärke. Neben Lösungen für die Halbleiter- und Elektronikbranche sowie die Smart Mobility nennt das Unternehmen Life Sciences und Medizintechnik als dritten Wachstumsmarkt für die Photonik.

Dass es sich bei den Rekordumsätzen nicht um ein regional begrenztes Phänomen handelt, zeigt ein Blick auf die Geschäftszahlen des japanischen Photonik-Konzerns HAMAMATSU PHOTONICS. Auch hier: 20,5 Prozent Umsatzzuwachs bei einer Marge von 21,8 Prozent –trotz aller Einschränkungen durch die Pandemie. Umsatz, Betriebsergebnis und Reingewinn erreichten nach Angeben des Unternehmens neue Höchstwerte. Die Hälfe der Umsätze entfiel auch hier auf Lösungen für den medizinischen und laboranalytischen Einsatz.

Marktforscher: Globales Marktvolumen wird sich bis 2027 verdoppeln

Alle drei Konzerne erwarten im laufenden Geschäftsjahr eine fortgesetzt positive Entwicklung. Auch wenn die 20-prozentigen Zuwächse eine Ausnahme nach dem coronabedingt schwierigen Vorjahr bleiben sollten, scheint die schnelle und erstaunlich starke Erholung zu bestätigen, was diverse Marktforschungsunternehmen für die kommenden Jahre in Aussicht stellen: Zweistellige jährliche Wachstumsraten, durch die sich das globale Umsatzvolumen des Biophotonik-Marktes von rund 50 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 in den Jahren bis 2027 mehr als verdoppeln werde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige